KDFB

Bericht und Impressionen Juist 2020

In großer Vorfreude auf entspannte Tage und Zeit für sich selbst, sind wir mit 15 Frauen aus Münster, Ochtrup und Vechta aufs Schiff nach Juist gegangen.  Der Weg ist das Ziel, denn die 1 1/5 stündige Fahrt  hat immer die Insel im Blick.
Juist empfing uns mit Sonne, klarer Luft und seiner großen Ruhe, in der die Seele baumeln kann. Das Gästehaus Pax zu betreten, wenn Schwester Cita uns begrüßt und die Schlüssel verteilt, bedeutet für mich, für ein paar Tage wieder nach Hause zu kommen.
Diesmal war die Unterkunft sehr voll und das Maskentragen sehr lästig, aber das wunderbare Essen und die zugewandte Art der Schwestern, hat uns wieder entschädigt.
Jeden Morgen um 9.30 trafen wir uns bei trockenem und teils sonnigem Wetter im Garten, um gemeinsam den Körper mit kinesiologischen Übungen auszubalancieren und ins Gleichgewicht zu bringen.  Dankbar für ein spürbar besseres Körpergefühl, wurden diese Einheiten gerne angenommen. Kinesiologie ist die Lehre der Bewegung und kann Körper,  Geist und Seele sowie das Gehirn und die Sinne wieder harmonisieren.
In einem Vortrag :  Juist  - Ein Spielball der Nordsee, ging es um die Entstehung und Veränderung der Insel, von der Eiszeit bis heute. Sturmfluten, Gezeiten, Wind ,Ausbau der Osterems und Wanderung der Ausdehnung der Insel von Ost nach West und von Nord nach Süd, wurden uns anschaulich näher gebracht.
Wer wollte konnte auch  „ausgehen“, so gab es an einem Abend ein Kabarett am Ende der Gesundheitswoche  oder auch ein Konzert mit Rockmusik von altbekannten Gruppen ,  wie den Beatles und den dazugehörigen Geschichten. Leider konnten wir nicht tanzen, nur mit den Füßen wippen.
Aber auch gemütliche Abende im Haus, bei einem Glas Wein, Kartenspiel oder guten Gesprächen, waren willkommen.
Da die Sonne uns zugetan war, haben sich manche von uns ein Fahrrad geliehen ,  um doch schneller an das eine oder andere Ende der Insel zu gelangen, denn die Wanderungen an den Inselspitzen sind sehr besonders. Auch das Schwimmbad wurde mit vorgebuchten Zeiten von uns besucht.
Und wie immer geht auch eine schöne Zeit schnell zu Ende und so fuhren wir am 6.10. entspannt und aufgetankt,   mit Schiff und Bahn der Heimat entgegen.
Juist, wir kommen wieder und freuen uns auf dich vom 1 . –  6.10.2021

 gez. Gabriele Meyer

Lassen Sie sich von den Fotos inspirieren

Fotos © Gabriele Feldmeier-Thiemann