KDFB

Sabine Slawik als Andante-Präsidentin gewählt

Bei der Generalversammlung von ANDANTE (Europäische Allianz katholischer Frauenverbände) wurden in das Koordinationskomitee (CoCoA) folgende Frauen gewählt: Gisela Hoeve aus den Niederlanden, Marleen Peters aus den Niederlanden, Vroni Peterhans-Suter aus der Schweiz, Inara Uzolina aus Lettland, Noemi Adornai aus Rumänien, Sophie Rudge aus dem Vereinigten Königreich und KDFB-Vizepräsidentin Sabine Slawik.

Das Amt der Präsidentin wird in Co-Präsidentinnenschaft von Vroni Peterhans-Suter (Innenbereich) und Sabine Slawik (Außenvertretung) übernommen, die Aufgabe der Schatzmeisterin teilen sich Gisela Hoeve und Marleen Peters.

Herzlichen Glückwunsch!

Die rund 60 Teilnehmerinnen aus 13 Ländern befassten sich mit Themen, die die aktuelle Arbeit der europäischen katholischen Frauenverbände betreffen. In den nächsten Jahren will ANDANTE Themen wie "Bewahrung der Schöpfung" und "Gewalt gegen Frauen" in unterschiedlichen Kontexten besonders in den Blick nehmen. Als neue Organisation aufgenommen wurde das Netzwerk International Network Catholic Women Speak.

Die Generalversammlung, die Ende April in Rumänien stattfand, war in eine Studientagung zum Thema „Frauen in der Kirche machen den Unterschied“ eingebunden. Eine der Referentinnen war Dr. Regina Heyder, KDFB-Frau und Vorsitzende der Theologischen Kommission des KDFB.

ANDANTE wurde 2006 unter Beteiligung des KDFB gegründet und ist als Nichtregierungsorganisation beim Europarat anerkannt. Weitere Informationen: www.andante-europa.net